Internationales Jazz-Festival Jazz Lights


Liebe Jazz Lights-Freunde!

 

Jelly Roll Morton behauptete von sich, den Jazz im Jahr 1902 erfunden zu haben. Experten widersprechen und datieren das Entstehungsdatum auf die Jahre zwischen 1910 und 1915. Wer Recht hat, darüber lässt sich vortrefflich streiten. Fest steht jedenfalls: Jazz ist ein absolut zeitgenössisches Phänomen. Das liegt daran, dass Veränderung und Fortschritt ein elementarer Wesenszug dieser Musik ist. Immer wieder hat sich der Jazz verjüngt, hat für jedes Jahrzehnt ein typisches Idiom ausgeprägt – und tut es immer noch.

 

Das Programm der 26. Jazz Lights steckt voller Highlights und Kostbarkeiten. Es porträtiert die historischen Wurzeln des Jazz im Gospel und im Blues, zelebriert den Sound der Dixieland- und Swing-Ära und gipfelt im Soundtrack der Gegenwart: Kreativen Grenzüberschreitungen, zum Beispiel zwischen Jazz und Klassik – dem traditionellen Festivalschwerpunkt.

 

Zusammen mit den Ehrengästen, den Künstlern, den zahlreichen ehrenamtlichen Helfern und Sponsoren der Jazz Lights freuen wir uns auf Ihr Dabeisein und laden Sie herzlich ein.

 

Ihr Jazz Lights Team

Wollen Sie zukünftig über die Jazz Lights informiert werden?




Das waren die Jazz Lights 2016:

Weitere Infos unter REVIEWS